normale Darstellung
kontrastreiche Darstellung

Tremhy

Wer sind wir?

Die Jugendhilfe-Wohngruppe „Haus Tremhy“ ist seit 2005 Teil der Trollkohnskoppel. Wir bieten 10 Plätze in der koedukativen Gruppe, für Kinder ab 6 Jahren. Im Erdgeschoss befinden sich fünf Zimmer und das Dienstzimmer. Zudem ermöglicht das große Wohn- und Esszimmer Raum für vielfältige Freizeitangebote, gemeinsame Mahlzeiten, Spiel und Unterhaltung. Im Obergeschoss gibt es zwei Wohntrakte (zwei und vier Zimmer), die von den älteren Gruppenmitgliedern bewohnt werden. In den oberen Trakten gibt es jeweils noch einen großen Tagesraum. Die Kinder und Jugendlichen teilen sich die vier Badezimmer nach Geschlechtern getrennt.
 

Für wen sind wir da?

Im „Haus Tremhy“ betreuen wir Kinder und Jugendliche mit Hilfebedarf im sozialen, emotionalen und kognitiven Bereich. Kindern mit traumatischen Erfahrungen werden wertschätzende und emotional tragfähige Bindungsangebote gemacht. Durch unsere gute Vernetzung mit externen Fachbereichen (z.B. Ergotherapie, psychologische Praxen, Sport- und Freizeitanbietern, Schulen, etc.) können wir individuelle Hilfen, je nach Förderbedarf, erstellen.

Das Ziel ist es, die Bewohner für die Dauer der Betreuung bei uns zu beheimaten und auch in die dörfliche Gemeinschaft zu integrieren. Es ist uns wichtig, unsere Bewohner zu ermutigen, auch externe Freizeitangebote den individuellen Interessen entsprechend auszuprobieren und aktiv zu nutzen. Wir erhöhen dadurch Stück für Stück die Kompetenzen unserer Bewohner ohne sie zu überfordern. Wir möchten die Persönlichkeitsentwicklung unserer Kinder und Jugendlichen fördern, indem die Stärken/Qualitäten der Bewohner wertschätzend wahrgenommen werden und wir die Kinder ermutigen, neue Wege zu beschreiten und damit positive Erfahrungen zu machen. In Konfliktsituationen begleiten wir die Kinder lösungsorientiert, um Handlungsalternativen zu entwickeln. Ein klar strukturierter Tagesablauf gibt den Kindern dabei die nötige Sicherheit und Halt. Der humanistische Ansatz, mit der Wahrung der Grundrechte ist dabei essentiell. Respektvoller Umgang miteinander und Rücksichtnahme sind Grundprinzipien unserer pädagogischen Arbeit. Die Mitarbeiter sind sich dabei ihrer Vorbildfunktion bewusst.
 

Unser Team

Unser Team besteht aus pädagogischen Fachkräften und Erziehungshelfern, die den Kindern und Jugendlichen einen sicheren Rückhalt geben. Unsere Mitarbeiter verfügen oder erhalten über das Trägerangebot eine traumapädagogische Zusatzausbildung, welche in der vollstationären Arbeit eine Sicherheit vermittelnde Ressource in der täglichen Arbeit sowohl für die Betreuten als auch für die Betreuenden darstellt. Zudem besteht in der Trägerstruktur die Möglichkeit kurzfristig auf Traumapädagogische Fachkräfte zurückzugreifen.

Sauberkeit, Ordnung und Essen wird durch eine hauswirtschaftliche geschulte Kraft sichergestellt.

In der Regel wird der 24-Stunden-Dienst in den Kernbetreuungszeiten am Nachmittag und Abend von einer zweiten Kraft unterstützt.

Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist die individuelle Förderung im sozialen, emotionalen und lebenspraktischen Bereich. Um wertschätzenden Umgang und demokratische Grundprinzipien zu vermitteln, sind die Hausregeln zum Teil von den Bewohnern erarbeitet worden und werden in regelmäßigen „Kinderteams“ ergänzt. Um das Konzept umzusetzen, sind wir innerhalb der Gesamteinrichtung gut vernetzt und erhalten Unterstützung durch die Bereichsleitung, regelmäßige Teamund Fallsupervision und nicht zuletzt durch Fortbildungsangebote innerhalb der Trollkohnskoppel. Um die Qualität unserer Arbeit zu sichern und zu entwickeln nutzen wir das GAB Verfahren, mit kollegialer Fallberatung, Handlungsrichtlinien und Qualitätszirkeln. Dies beinhaltet auch Mitarbeiterentwicklungsgespräche, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu gewährleisten und positive Anregungen / Ideen zubekommen.