normale Darstellung
kontrastreiche Darstellung

Troll/Stammhaus

Wer sind wir

Die „Troll“ ist das Stammhaus, der 1992 gegründeten Trollkohnskoppel, aus dem heraus sich die Einrichtung entwickelt hat.

Im Stammhaus bieten wir insgesamt 16 Plätze, in zwei miteinander verbundenen Hausteilen.

Die ehemalige „Kneipe“ wird als Gruppe für unsere jüngeren Bewohner oder Kinder  angeboten (7 Plätze ab 4 Jahren), da sich in diesem Teil des Hauses die Kinderzimmer um den zentralen Wohnraum gruppieren und sich hier auch das Dienstzimmer befindet. Der „alte Teil“ des Hauses ist für etwas ältere Kinder ( 9 Plätze ab ca. 11 Jahren) vorgesehen und bietet eigene Gruppenräume und Rückzugsmöglichkeiten, um den veränderten Bedürfnissen während des Heranwachsens Rechnung zu tragen. 

Für wen sind wir da?

In der Troll betreuen wir integrativ Kinder und Jugendliche mit einem  Hilfebedarf in ihrer sozialen, emotionalen, kognitiven  und psychischen Entwicklung. Auch traumatisierte Kinder, mit allen daraus resultierenden Problemen, finden hier ein wertschätzendes und behütendes zu Hause mit einem tragfähigen Bindungsangebot. Da viele Kinder und Jugendliche aus Fachkliniken heraus aufgenommen werden, ist eine gute Vernetzung und Anbindung an örtliche Fachkliniken und Therapeuten ausgebaut worden.

Die Vielfalt der Zielgruppe sehen wir ausdrücklich als Stärke des Hauses.

Jeder wird hier mit seinem „Anderssein“ akzeptiert und nach seinen individuellen Bedürfnissen und Stärken gefördert. Alle lernen voneinander und entwickeln so, mithilfe vorbildhafter Bezugspersonen, Sozialkompetenzen und Konfliktfähigkeit.

Ein geregelter Tagesablauf mit umfassender Versorgung gibt Halt und Sicherheit.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt im Bereich Unterstützung bei Lern- und Leistungsstörungen und daraus resultierender Schulproblematik, bzw. -verweigerung.

Körperliche Aktivitäten im Freien haben im Tagesablauf einen festen Platz, bauen Aggressionen ab und fördern motorische und kognitive Fähigkeiten. Eine hausinterne Jungengruppe unternimmt regelmäßig gemeinsame Aktivitäten und bespricht in diesem Rahmen genderspezifische Themen. Durch die Förderung individueller Fähigkeiten stärken wir das Selbstbewußtsein und bahnen die Eingliederung in Vereine und Interessengemeinschaften an.

Unser Team

Das Team besteht aus 8 pädagogischen Fachkräften (Erzieher und Heilpädagogen), 2 erfahrenen pädagogischen Mitarbeiterinnen, einer Hauswirtschaftsmeisterin und zusätzlichen Kollegen für die individuelle Nachmittags- bzw. Hausaufgabenbetreuung und die Begleitung der medizinischen Versorgung.

Mit Humor und Freude möchten die Mitarbeiter den Kindern positives Vorbild sein und mit einer deutlichen Haltung klare Orientierung bieten.

Der Gruppengröße entsprechend, arbeiten zu den Kernzeiten 4 pädagogische Kräfte im Haus. Zudem werden je nach Bedarf Schulbegleitungen installiert.

Von 6.00-14.00 Uhr kommt eine Hauswirtschaftsmeisterin, die den Blick des Teams und der Kinder auf lebenspraktische Kompetenzen (Ernährung, Hygiene, Sauberkeit) stärkt. Um Bindung gesondert zu fördern und zu gestalten hat jedes Kind einen Bezugsbetreuer, der seine Belange besonders im Auge behält.