normale Darstellung
kontrastreiche Darstellung

Lindenhus / Mädchen-Intensiv-Gruppe

Wer sind wir?

Das Lindenhus liegt in einer ländlichen Gemeinde, in direkter Nähe zur Ostsee. Zum Haus gehören 3 Katzen, die in den pädagogischen Alltag für eine tiergeschützte Pädagogik einbezogen werden. Die individuelle Gestaltung der Räume und Räumlichkeiten richtet sich nach den Bedürfnissen und Ideen der jeweiligen Bewohnerinnen, dies erhöht das Gefühl der Sicherheit und Heimat bzw. des Zuhauses.

Für wen sind wir da?

Das Lindenhus ist eine Mädchen-Intensiv-Gruppe, die den Schwerpunkt in der traumapädagogischen Arbeit mit jugendlichen und jungen erwachsenen Mädchen hat.

Mädchen mit verschiedenen Traumafolgestörungen können hier ein Zuhause finden. Die Abgeschiedenheit und ländliche Idylle bietet äußerlich einen sicheren Ort, der sich auf die innere Sicherheit auswirken soll. Die traumapädagogische Arbeit steht im Vordergrund, denn die Mädchen brauchen mit ihren Verhaltensweisen und bisherigen Überlebensstrategien eine individuelle Unterstützung und Begleitung, wenn diese ihren Lebensalltag gestalten wollen. Der fachlich versierte Umgang und die sicherheitsgebende Unterstützung bei destruktiven Verhaltensweisen, wie „Ritzen“, massiven Selbstverletzungen oder latenter Suizidalität, bieten die Grundlage um alternative Lösungsstrategien entwickeln zu können (z.B. Skills-Training). Ebenso können verschiedene Symptome von Traumatisierungen wie „flash backs“ und Dissoziationen im Haus (aus-)gehalten werden, so dass allzu häufige Aufenthalte in Fachkliniken vermieden werden. Die Gestaltung des Lebensalltages und damit die Entwicklung einer individuellen Zukunftsperspektive wird so möglich. Die erfolgreiche Bewältigung des Lebens lässt eine zunehmende Selbstwirksamkeit und somit eine Erhöhung der Eigenverantwortlichkeit zu, die sich heilsam auf die vorhandenen Symptome auswirken kann.

Eine Besonderheit ist die enge Vernetzung mit den Fachkliniken zur Krisenintervention und für die notwendigen Intervallbehandlungen, in denen unter therapeutischer und fachärztlicher Anleitung alternative Lösungsstrategien erlernt werden. In enger Zusammenarbeit mit der Wohngruppe werden diese in den Lebensalltag übertragen, erprobt und integriert.

Unser Team

Das Team besteht aus 7 pädagogischen Fachkräften, die sich im Besonderen dadurch auszeichnen, dass sie mit Traumafolgestörungen und deren Symptomen einen sicheren Umgang haben. Den psychisch belasteten und belastenden Verhaltensweisen der jeweiligen Mädchen wird kreativ, individuell und unterstützend begegnet.

Gerade der Umgang mit und das Tragen von latenter bis akuter Suizidalität zeichnet das Team aus. Die hohe Flexibilität und eine intensive Zusammenarbeit machen es möglich, diesen ganz besonderen Mädchen ein Zuhause zu bieten.